Label

MOZARTIANA CLASSICS wurde 2001 in der Mozart - und Festspielstadt Salzburg gegründet.
sbg_pano2003

Das Label veröffentlicht erstklassige CD-Aufnahmen und erfüllt sowohl künstlerisch wie auch technisch höchste Ansprüche von Liebhabern der klassich-romantischen Musik rund um den Globus.

Inzwischen finden sich im Katalog von MOZARTIANA CLASSICS Aufnahmen mit hochkarätigen Künstlerinnen und Künstlern wie dem Flötisten Michael Martin Kofler, den Hornisten Radovan Vlatkovic & Markus Hauser, von Matthias Michael Beckmann mit seinem 5.saitigen Violoncello, der Sopranistin Julia Arsentjeva, der Harfenistin Margit-Anna Süss und Salzburger Ensembles wie das Mozart Quartett Salzburg, das Salzburger Mozart Consort, Domchor und Domorchester Salzburg und dem Mozarteumorchester Salzburg unter der Leitung von Ivor Bolton (CD-Liveaufnahme von Mozarts c-Moll Messe für die Salzburger Festspiele/ Label Orfeo) u.v.a..

MOZARTIANA CLASSICS wurde 2001 in der Mozart - und Festspielstadt Salzburg gegründet. Das Label veröffentlicht erstklassige CD-Aufnahmen und erfüllt sowohl künstlerisch wie auch technisch höchste Ansprüche von Liebhabern der klassich-romantischen Musik rund um den Globus.

Das Prädikat "Original Mozart aus Salzburg" zeichnet Aufnahmen aus, bei denen Salzburger Künstler die Werke Mozarts musizieren. Aufnahmeorte sind zumeist Originalspielstätten, an denen bereits Wolfgang Amadé Mozart musizierte.

Bachs 6 Suiten für Cello solo und seine Gambensonaten in einer Aufnahme mit A 432 Hz: Der Kammerton ist der gemeinsame Ton, auf den die Instrumente einer Musikgruppe eingestimmt werden. Schon Dr. Rudolf Steiner hat sich ausführlich mit dem C 128Hz (eine Oktave unter dem C 256Hz) auseinandergesetzt: "Die Schwingung C 128Hz hat, subjektiv gesprochen, beim Anhören etwas wie eine Wärmehülle um sich". Das cortische Organ im Innenohr, das spiralförmig ist und den Gleichgewichtssinn regelt, schwingt auf C 128Hz. Ohrenärzte und Neurologen benutzen Stimmgabeln, die auf C 128Hz, 256Hz usw. gestimmt sind. C 128Hz und seine Oktaven und somit auch der daraus abgeleitete natürliche Kammerton A 432Hz sind im Menschen verankert und werden als wohltuend empfunden  !

Pastoral idylls and flute arias full of vigor”: Mozart’s flute quartets performed with the world renowned flute virtuoso Michael Martin Kofler. This recording, made in the Kreuzberg Church in Burglengenfeld with its magnificent acoustics, includes, along with the joyful flute quartets, a debut recording of a beautiful adagio by Mozart. This superb performance by the Salzburg Mozart Quartet provides the finest listening pleasure – music for the spirit and soul.

One of the leading instrumentalists of his generation, Radovan Vlatković has travelled the globe performing extensively as a soloist and popularising the horn as recording artist and teacher. Seine Einspielung der Mozart Hornkonzerte wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Für Mozartiana Classics hat der Hornist Mozarts Horn-Divertimento D-Dur KV 205 eingespielt.

Music in Salzburg Cathedral looks back on a tradition of over 600 years. In 1393, Archbishop Pilgrim II established the "Salzburger Cantorey", to promote performance of polyphonic church music. Over the ensuing centuries, the mass was accompanied by court musicians in the service of the prince-archbishops; up to the 18th century, these included Stefano Bernardi, Heinrich Ignaz Franz Biber, Georg Muffat, Joseph Haydn, Leopold and Wolfgang Amadeus Mozart.

The Cathedral Music Society and Mozarteum, founded in 1841, was intended to revive church music in Salzburg. In 1880, the music school and the Cathedral Music Society became separate institutions.

János Czifra has been Cathedral Kapellmeister since 1987. Besides conducting liturgical music, he has performed with the Cathedral Choir in many towns in Europe and overseas, and is a regular guest at the Mozart Week and at numerous music festivals, including the Salzburg Kulturtage.

 

Team